Home
Jahresprogramm
Fotogalerie
Über uns
Vorstand
Gästebuch
Kontakt
Links
   
 


Am Mittwoch, 22. Juni 2016, sammelte sich eine sehr kleine Landfrauengruppe in Hermetschwil, um gemeinsam ins Wallis zu fahren. Anstelle eines Cars fuhr um 07.00 Uhr der gemietete Kleinbus von Taxi-Stutz vor mit Yvonne Hess am Steuer und Corinne Zündel als Beifahrerin.
Die Fahrt ging entlang der Axenstrasse nach Andermatt, dann über die Furka ins wunderschöne Oberwallis. Der obligate Kafihalt mit Süssgebäck durfte natürlich nicht fehlen. Wir genossen einen wunderbaren Blick in die teilweise schneebedeckten Hänge kurz vor dem Gipfel der Furka.
Das Rhônetal überzeugte mit seinen typischen Bauten und der schönen Landschaft.
Gegen 11 Uhr trafen wir in Turtmann bei der Augstbord Schaukäsererei ein und Herr Ammann begrüsste uns. Leider haben sie zur Zeit wenig Milch, da viele Kühe auf den Alpweiden sind und deshalb fiel die Produktion gegen 11 Uhr aus. Herr Ammann erzählte uns aber trotzdem spannende Sachen über die Raclette-Käseproduktion. Pro Jahr werden in diesem Betrieb 320 Tonnen Raclette Wallis 65 produziert, nebenbei verschieden Mutschli. Schon bald duftete es nach Raclette und wir durften uns an den gedeckten Tisch setzen. Bei Wein und feinem Käse liessen wir es uns gut gehen. Zum Dessert gab es eine Aprikosenwähe und ein feines Kafi.
Um 14 Uhr trafen wir uns bei der Kirche mit Frau Rita Oggier vom Kulturpfad Turtmann. Sie zeigte uns das reizende Dorf, erklärte die Bauwerke, liess uns einen Blick werfen in die schönen Säle vom Bürgerhaus, zeigte uns die alte Holzsagi und marschierte mit uns zum wohl europaweit schönsten Wasserfall. Eine absolute Augenweide !!!
Um 15.30 Uhr wurden wir bei Diroso Weine erwartet. Herr Baumann präsentierte uns 2 verschiedene Weissweine und 1 Rotwein. Alles aus eigenem, teilweise ungespritztem Anbau. Neben der Degustation durften wir feinen Hobelkäse, Hüüswurst und sehr fein geschnittene Brotscheiben geniessen. Fleissig wurde über den einen oder den anderen Wein diskutiert, welches nun wohl der geschmacklich bessere wäre.
Rund eine Stunde später konnten sich die Landfrauen entscheiden und die eine oder andere Landfrau kaufte fleissig Wein, nebenbei auch Raclette, Hüüswurst und Brot ein für ihre Lieben zu Hause.
Um 17 Uhr fuhren wir gestärkt und glücklich via Martigny, Montreux zur Autobahnraststätte Gruyère. Ein Glace passt immer ………..:)))))))))))))
Gegen 20.30 Uhr trennten sich unsere Wege in Hermetschwil.  Da und dort wird es demnächst ein feines Raclette mit einem passenden Glas Wein geben und nicht nur die Landfrauen werden dann die wunderschöne Reise nochmals Revue passieren lassen.